Geistesblitze

Manchmal kommen mir nach all den Jahren situationen in den kopf die ich als kind erlebt habe aber erst heute verstehe.

so wie in vielen verschiedenen szenen wo meine familie (mein bruder, mein vater, meine mutter und meine oma die nur selten zu besuch kam) mit mir essen gingen. an solche momente musste ich gerade unwillkürlich denken, wie sich plötzlich ein wahres feuerwerk an geistesblitzen in meinem kopf ergoss.

yaeh ich habe jetzt nach 25 jahren begriffen, was meine eltern von mir wollten wenn wir im restaurant saßen und sie zu meinem bruder und mir sagten: ihr könnt ja schon einmal nach draussen spielen gehen . meine antwort damals war immer ganz klar :NEIN zu kalt und zu langweilig. was jedesmal dazu führte das mein bruder ziemlich sauer auf mich reagierte (er ist zwei jahre älter ), manchmal schnappte er sich meinen arm und zog mich dann unter lauten protest nach draussen. draussen schimpfte er ständig auf mich ein, wie blöd und doof ich doch wäre. verdutzt stand ich dann da und fragte warum er das meinte. seine aussage: na weil wir raus gehen sollten, stieß bei mir nur auf völliges unverständniss, und meine schroffe antwort darauf war: NEIN stimmt ja gar nicht, das haben unsere Eltern nicht zu mir gesagt, sie sagten nur wir könnten ja raus gehen, sie sagten nicht, wir müssen raus gehen. mein bruder war danach immer ziemlich ungehalten: siehst du, das meine ich du verstehst ja gar nichts und bist sau dumm.

also heute kamen mir diese szenen wieder ins bewusstsein und dachte eine weile darüber nach, aus meiner heutigen sicht als mutter frage ich mich, wann ich wohl so etwas zu meiner tochter sagen würde, wenn ich neurotypisch (normal) wäre.

sofort haute ich meine hand auf die stirn, ahhhhhh shittttt …. jetzt weiß ich was meine eltern damit sagen wollten…… eigentlich sollte es bestimmt heißen: geht ihr Kinder bitte mal raus, wir erwachsenen müssen reden …. wuuuaaa nette erkenntnis.

nur leider 20 jahre zu spät, hätte ich das früher mal so gesagt bekommen hätte ich mir viel ärger ersparen können und eventuell hätten meine eltern ein paar mal weniger zu hören bekommen wie unerzogen ich doch sei.