Unsicherheit Angst und alles was dazu gehört

Angst betstimmt Im Moment mein Leben.
Gedanken rasen unaufhörlich durch meinen Kopf, „wird das reichen was ich tue? Werde ich genug sein, kann ich die Erwartungen erfüllen?“
Halte ich dem Allen stand und ist mein Selbstvertrauen so gut, dass ich alles was ich möchte auch gestemmt bekomme, oder habe ich mich sogar übernommen?
Das was ich bis hierher erreicht habe, fühlt sich das eigentlich gut an? Ich weiß es wirklich nicht. Es ist so ein Mix aus innerer Scham, Stolz, Freude und auch eine ganze Menge Angst ist dabei.
Wie nur machen andere Menschen das? Ich fühle mich unwohl, aber auch sehr gut, stolz aber auch entmutet, glücklich aber auch unendlich traurig, und das alles wechselt im Sekundentakt. Ja ich weiß auch, dass der Anfang schwer ist und das man beim Laufen lernen nur so lange hin fällt bis man es wirklich kann. Aber wie oft wird man mir ein Fallen verzeihen? Wie oft darf man straucheln und ab wann muss ich lernen meine Füße besser zu sortieren und kleinere Schritte zu tun.
Auch habe ich immer noch Kommunikationsschwierigkeiten. Ich bemühe mich so gut es geht auszudrücken, was in mir vorgeht. Nicht verstellen sagt man mir. Ich sein. Autentisch sein.
Ja aber wie geht denn das?
Ich bin fast immer ich und kann nicht anders sein.
Was passiert da eigentlich gerade? Ich bin verwirrt und weiß gerade nicht in welche Richtung ich mich drehen kann.
Hoffnung begleitet mich den ganzen Tag. Die Hoffnung, dass wenigstens ein paar Leute hinter dem stehen was ich tue. Hoffnung, dass ich gute Arbeit abliefere und das wenigstens ein paar Menschen zufrieden mit mir sein werden. Hoffnung, dass ich vor Aufregung nicht den Faden verliere (rw).
Unsicherheit, meine Routinen ändern sich zur zeit, ganz stark. Mein Tagesrhythmus stimmt nicht mehr, ist kaum noch aufrecht zu halten. Ich bin nur noch nervös, da ich meine gewohnten Abläufe nicht mehr habe. Alles wird unsicher, alles wird nicht vorausschaubar für mich.
Mein Umfeld wird immer größer ,die Leute mit denen ich rede immer mehr und so langsam beginne ich den Überblick zu verlieren. Das macht mir Angst.
Tag ein Tag aus den gleichen Ablauf zu haben gab mir Sicherheit und Ruhe. Das ist nun vorbei. Alles ändert sich.
Rasant. Vielleicht sogar ein Stück zu rasant für mich ?
Zu der Angst und der Unsicherheit gesellt sich eine Art Freude und ein Wohlgefühl in mir. Immerhin lerne ich fast täglich neue tolle Leute kennen. Kaum einer ist dabei, der mich anfeinden oder mich verspotten würde. So wie es früher oft der Fall war.
Nein ich bekomme sogar auch einige Lobe, was mich erneut vor Probleme stellt. Wie geht man damit denn nur um?
Was sagt man nur darauf?
„Wenn ich dürfte, würde ich dich jetzt umarmen.“
„Warum? „
„Ja weil du das eben richtig gut machst. „
„Wieso?“
„Na einfach nur so“
Und warum habe ich gerade das Gefühl das diese Rückfragen so gar nicht dazu passen wollen.
Schlüsselt mir das bitte einer einmal auf?
Wenig Schlaf, den bekomme ich zur Zeit auch. Aber das ist ja fast Normalzustand und das verbuche ich mal unter „Veränderter Tag-Nacht Rhythmus“.
Dann gibt es noch ganz liebe Leute die diesen Blog lesen, und mir öfter einmal zu verstehen geben das sie noch da sind und das sie mich nicht vergessen haben, auch wenn es hier mal etwas ruhiger wird. Das finde ich voll toll.
Ich hoffe in absehbarer zeit mal wieder meinen Blog öfter bedienen zu können und meine Eindrücke zu schildern.
Das Nächste was ich bestreiten werde, ist meine Gesprächszeit auf einem Autismus Symposium.

Drückt mir die Daumen, dass ich auch diesen Akt ohne weitere Probleme überstehe.

Viele Liebe grüße
Eure Tageshauscaos im Gefühls-Chaos

2 Gedanken zu “Unsicherheit Angst und alles was dazu gehört

  1. Hallo Sam,

    das klingt ja, als machst Du gerade was großes Neues.
    (Hab ich einen Deiner Blogposts verschlafen?)

    Es ist mal wieder schön von Dir zu lesen. Nach meinem, wenig erfreulichen, Start in die Woche ist es erfrischend zu Lesen, dass es Menschen gibt, die es noch mit der Welt aufnehmen. :-)

    Ich drück‘ Dir auf jeden Fall fest die Daumen, dass alles klappt, und freue mich auf Deinen Bericht vom Symposium, den Du hoffentlich mit Deinen entsetzlich neugierigen Lesern teilen wirst. 😉

  2. klar dsa Teile ich gerne mit meinen lesern.
    das symposium um das es geht ist dieses hier : http://www.auticare.de/blogs/blog/40-blog/218-auticare-autismus-symposium-in-dinslaken-asd13.html

    Nein du hast keinen Blogpost verschlafen ;-), ich glaube ich habe nur vergesen einen dazwischen zu schreiben ;-).
    Einen Tag der offenen Türe habe ich schon gestemmt bekommen, mit viel hilfe von meinen Freunden.
    Ich hoffe das die nächste Woche für dich dann erfreulicher anfängt.
    Ich danke dir für deine mentale unterstüzung, die nehme ich gerne an und kann ich super gut gebrauchen.

    liebe grüße
    Tageshauscaos

Kommentar verfassen